Agility by Night 2013

Zum ersten Mal waren wir dieses Jahr auch bei Agility by Night mit dabei. Dort angekommen haben wir einen super Stellplatz für den Wohnwagen gehabt. Angekommen sind wir am Donnerstagabend. Die ersten Läufe fanden am Freitagabend statt. Es war eine super Veranstaltung, alles war top durch organisiert. Die Stimmung war immer super. Agility by Night ist ein Muss. In 2 Jahren werden wir sicher auch wieder mit am Start sein. Nun möchte ich noch ein paar Worte zu meinen Läufen verlieren :)

Der Start am Freitag hat etwas suboptimal begonnen. Habe mal wieder schlecht eingeschätzt wie lange Suki im Tunnel braucht, bzw. wann sie raus kommt, laufe viel zu schnell weiter und geb ihr keine klaren Infos. Folge: Ich zieh sie am Sprung vorbei. Das ganze passiert dann 10 Hindernisse nochmal :) Beim anschließenden Jumping ist Suki super gelaufen. Hat schön Tempo gemacht, obwohl ich die 2 Cocktails schon sehr gespürt habe ;) Dann ist sie leider am Reifen schräg gesprungen. Naja, irgendwann ist immer das 1. Mal ;) Den Rest hat sie wieder sehr schön gemacht. Um ins Finale zu kommen mussten wir am Samstag im A-Lauf unter die ersten 3 kommen. Nach dem Slalom haben wir uns etwas auf die Wand gezittert, da war es schon fast vorbei mit dem Finale. Etwas perplex war ich von Suki’s vor nach dem Tunnel unter dem Steg. Ich habe viel mehr damit gerechnet, dass sie zu mir rein zieht, aber sie ist wie ne Verrückte vor gelaufen :) Konnten den Lauf dann ins Ziel retten und wurden mit dem 2. Platz belohnt :) Damit waren wir fürs Finale qualifiziert :) Im Jumping hat Suki bissi Slalomtraining machen wollen ;) Der Tunnel lag im langen U am Ende des Slaloms, was aber nicht gedeutet, dass man den Slalom früher verlassen darf ;) Nicht nur Suki hatte mit der Konstellation so seine Probleme, gell Katja ;) Am Sonntag gab es noch eine Jumping Open sowie das Finale. Über Nacht hat es etwas geregnet und viele Hunde ins im Tunnel mal lang gelegen. Suki hat auch dazu gehört ;) Zum Abschluss wurde noch das große Finale ausgetragen :) Large, Medium und Small wurden im Finale zusammen gewertet. Auch wenn es sicherlich nicht ganz vorteilhaft für das Zonentraining war, galt im Finallauf das Motto: Hund auf der Zone, auflösen und weiter um dein Leben rennen. Und genau das haben wir versucht umzusetzen. Es war ein klasse Lauf von Suki, sie ist gerannt wie eine Blöde und hat super mitgemacht. Dass sie dann ein Herrchen hat, das am vorletzten Hindernis noch in die DIS läuft, dafür kann die Kleine nix. Nächstes Mal höre ich auf meinen 1. Gedanken, der hätte nämlich einen Wechsel raus gemacht an den letzten 2 Hindernissen. Aber hätte, wäre, wenn, danach ist man immer schlauer. War sehr stolz auf Suki und es war das 1. Mal wieder mit richtig Herzklopfen vor dem Start. Danke an Jasi fürs Filmen und den Schlafplatz.


Leave a Reply