Sep 9 2013

Worms-Heppenheim

Nach ein paar Wochen Turnierpause ging es am Wochenende nach Worms-Heppenheim aufs 3-Tages-Turnier. Am Freitag sind wir ganz gemütlich angekommen und haben erst mal den Wohnwagen aufgestellt. Suki und ich haben bei Elli im Wohnwagen geschlafen. Vielen lieben Dank an der Stelle auch für den Schlafplatz, die Verpflegung und alles Andere :) Danke Elli :) Nachdem alles aufgestellt war, haben wir es uns gemütlich gemacht und auf den Start des Turniers gewartet. Um 18 Uhr ging es dann los. Der A-Lauf am Freitag lief bis Hindernis 14 echt sehr gut, doch dann war ich wohl zu undeutlich beim Außen, Suki hat’s nichtt verstanden oder wollte es nicht machen und somit sind wir da in die DIS gelaufen. Vom Jumping reden wir am besten erst gar nicht ;) Der Abend haben wir dann mit ein wenig Alkohol und sehr viel guter Stimmung ausklingen lassen.

Am Samstag wollte der A-Lauf wieder nicht so klappen. Dabei habe ich mir doch als Ziel gesetzt, an dem Wochenende einen weiteren Nuller aufm Weg zur WM-Quali zu holen. Dieser Lauf sollte es aber nicht werden. Suki huscht mir vor den Füßen ab in den Tunnel unter der Wand. Das war vllt. schon etwas frech von ihr, wobei 4 Hindernisse weiter wären wir wahrscheinlich eh ins DIS gelaufen, da beide Tunnellöcher unter dem Steg gelegen sind und Suki gleich 2 mal hinter einander den Tunnel bevorzugt hat. Als ich sie dann auf die Zone gestellt habe und los gesagt hab, dann wusste sie wo es hingehen soll ;) Der anschließende Jumping ist uns sehr gut gelungen. Suki hat gut Tempo gemacht und so konnten wir einen fehlerfreien Lauf ins Ziel bringen und diesen auch noch gewinnen. Leider nutzte uns dieser Lauf nix für die Qualis, da wir schon 6 oder 7 gewonnene Jumpings haben ;) Letzte Chance sollte dann am Sonntag sein. Am Samstag fand nach dem offiziellen Turnier noch der Klopferlauf statt. Ein Team bestand aus 2 Hunden. Jeder Part musste einen Teil des Tunnel-Parcours absolvieren und zur Übergabe musste angestoßen werden und dann durfte der 2. Läufer erst weiter. Sandra Körber und ich sind zusammen gelaufen. Es hat auf Anhieb mit dem Parcours geklappt und somit konnten wir erst mal die Führung übernehmen. Diese hat auch längere Zeit angehalten, bis dann die Large uns überholt haben. Das wollten wir so nicht auf uns sitzen lassen und sind ein 2. Mal an den Start gegangen. Wir konnten unsere Zeit enorm verbessern und übernahmen wieder die Führung. Doch gegen die großen Hunde haben die Sheltiebeine doch nicht so ganz die Chance :) Gewonnen hat Rico und Alex, auf dem 2. Platz landeten Franzi und Heidi, Sandra und ich konnten uns über den 3. Platz freuen, wo wir auch beide sehr stolz drauf waren. Am Abend gab es noch eine riesen Party. Mark Stockert, Sohn von Elli, heizte mit seinen DJ-Künsten so richtig ein. Es gab leckere Cocktaisl und die Stimmung war super. Gegen halb 3 endete dann der Tag und es ging ins Bett.

Da A3 am Sonntag angefangen hat, hieß es nach kurzer Nacht mit heftigen Gewitter und Regen wieder raus aus den Federn. Dann der A3-Parcours… Suki war wie immer super drauf und ist toll gelaufen. Zonen habe ich kurz stehen lassen und dann weiter. Beim Steg ist sie mir nicht so ganz nach unten gelaufen, da habe ich kurz überlegt: Zeit oder bessere Zone ;) Ich habe mich dann für die bessere Zone entschieden, da ich das nicht einreisen lassen wollte. Belohnt wurden wir in diesem Lauf mit dem 2. Platz. Sandra Körber hat den Lauf gewonnen, Glückwunsch :) Der Abschluss war nun noch der Jumping. Zu wenig helfen am Slalom ist nix, zuviel aber auch nicht und das habe ich dann auch erfahren ;) Drücke Suki zu weit raus und am 1. Törchen vorbei. Und dann ist etwas passiert, was mir noch NIE (!!!) passiert ist, ich wusste nicht mehr wo es nach dem Slalom weiter geht. Beim Fehler am Slalom sind mir so ein paar Sachen durch den Kopf gegangen und als wir am Slalomende waren habe ich einen Wechsel gemacht und dann macht’s plötzlich “ups, wo gehts weiter”. Dann stand ich erst mal 2 Sek da, bis ich dann durch zurufen wieder geschnallt habe wo es weiter geht ;) :D Tja, das wird wohl das Alter sein und nein Manu, das lag nicht am Alkohol !!!

Es war wirklich ein super tolles Turnier. Tolle Teams, super Organisation, lustige Stimmung,… Danke Rico, Alex und an alle von eurem Team für das klasse Turnier. Nächstes Jahr sind wir wieder mit dabei :)